20.04.2018 – 03.05.2018
Rauminhalt, Geiststraße 43, 06108 Halle

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do, Fr15–19 Uhr
Mi, Sa12–15 Uhr

Weggefährtin

Zwischen Inszenierung, Dokumentation und Interpretation.

In der fotografischen Arbeit "Weggefährtin" geht es um meine persönliche Auseinandersetzung mit der Stadt, die mich umgibt und in der ich seit nunmehr 10 Jahren lebe, um das (mal mehr und mal weniger) schöne, grüne Halle an der Saale. Über ein Jahr lang habe ich die Stadt in meinem Erleben auf Schwarz-Weiß-Filmen festgehalten. Für mich ist Halle eine Stadt ohne viele Schnörkel, die es ihren Bewohnern nicht immer ganz leicht macht, aber nichtsdestotrotz von vielen innig geliebt wird.

Jede Stadt hat ihre eigene Geschichte und ihren ganz eigenen Charakter. Sie beeinflusst die Menschen, die in ihr leben genauso, wie sie von diesen beeinflusst und geformt wird. Eine Stadt ist wie ein lebendiges Wesen mit einem Gehirn und einem Herzen – ein Wesen, zu dem man ganz unausweichlich eine persönliche Beziehung entwickelt. Wie alle Beziehungen muss man auch diese pflegen, ständig an ihr arbeiten, um sie am Laufen zu halten, und sich regelmäßig mit dieser speziellen Partnerin auseinandersetzen.

Solch eine daraus resultierende intime Verbindung habe ich nun versucht, in Bilder zu übersetzen und den Betrachtenden zugänglich zu machen. Ich möchte außerdem zu Gesprächen und weiteren Auseinandersetzungen anderer Stadt- oder auch Umlandbewohner mit Halle einladen und Räume für weitere Gedanken öffnen.

Vom 20.04.–03.05. wird die Ausstellung im Rauminhalt in der Geiststraße 43 zu sehen sein. Zudem wird dort ein Gästebuch ausliegen, in dem sich alle, die Lust haben, mit ihren eigenen Gedanken zur Mensch-Halle-Beziehung mit in das Projekt einbringen können.

Ich freue mich auf zahlreiche Besuche!
Colette Dörrwand